bogevischs buero architekten

Mixed use hall . Munich


bogevischs buero architekten . photos: © Michael Heinrich . © Margreth Berdychowski . + detail

Der Gewerbehof wird in München-Laim mit ca. 14.000 qm Bruttogeschossfläche errichtet und bietet optimale Räumlichkeiten für kleine und mittelständische Betriebe.
















Ziel der Beteiligungsgesellschaft MGH ist es, diese Betriebe zu fördern und Existenzgründer zu unterstützen
Gebäudekonfiguration
Das Gebäude liegt konsequent strassenparallel an der Landsbergerstraße und wird durch einen Mittelgang erschlossen. Die Kerne werden ins Innere gelegt.
Natürliche Belichtung der Erschliessung
Der systemimmanente Nachteil des innenliegenden Ganges wird durch die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen kompensiert.
Jeweils zwischen den beiden Lastenaufzügen an den Gebäudeenden wird das Gebäude eingeschnitten. Grosszügige Belichtungs- und Belüftungsmöglichkeiten kombiniert mit Pausen-Balkonen eröffnen Blicke weit über die Bahnachse hinweg.
Über Verglasungen an den Treppenhauswänden werden die innenliegenden Flure belichtet.
Zur Erhöhung der Effizienz der Tageslichtnutzung erhalten die Schächte reflektiernde Oberflächen, um das durch das Dachoberlicht einfallende Tageslicht zu intensivieren.
Materialien
Das Gebäude wird als Stahlbetonskelett erstellt.

Der Sockel des Gebäudes wird mit anthrazitfarbigen Glasfaserbetonscheiben verkleidet. Der Hauptbaukörper erhält in den Obergeschossen eine semitransparente Hülle aus leicht weißmattierten Industriegußglasscheiben.
Ausbau
Die Tragstruktur der Außenwände in den Obergeschossen basiert auf einem 2,90 m Raster. Dadurch wird eine Teilbarkeit alle 2,90 m gewährleistet. Einheiten von minimal ca. 40 qm entstehen.
Lüftung/Schalldämmung
Die Mietobjekte werden im Wesentlichen natürlich, über die Fenster be- und entlüftet. Durch die zweischalige Fassade ist eine direkt Stoßlüftung sowie eine schallgeschützte Lüftung über die Profilitfassade möglich.


0 comentarios :

Publicar un comentario en la entrada